Vorsprung durch geistige Eigentumsrechte

Eine gemeinsame Studie des Europäischen Patentamtes (EPA) und des EU-Markenamtes (EUIPO) offenbart, das Unternehmen mit Rechten des geistigen Eigentums durchschnittlich 20 % höhere Einnahmen pro Mitarbeiter verzeichnen als Unternehmen ohne solche Rechte. Die Studie untermauert daher die bisherigen Erkenntnisse, das mit einem breiten und/oder starken Schutzrechtsportfolio eine bedeutende Marktstellung und eine positive wirtschaftliche Entwicklung erreicht werden kann.

Der Präsident des Europäischen Patentamtes António Campinos, erklärt hierzu:

„Je stärker das Portfolio aus Rechten des geistigen Eigentums, desto besser die wirtschaftliche Leistung eines Unternehmens. Firmen mit geistigen Eigentumsrechten generieren nicht nur mehr Umsatz, Ihre Mitarbeiter verdienen auch mehr. Das sind wichtige Signale für unsere Wirtschaft und Gesellschaft […].“

2. Juni 2021
Vanessa Bockhorni
Patentanwältin